Zum Hauptinhalt springen

Goldrausch im Tösstal

Es braucht keine Reise zum berühmten Klondike in Kanada, um selbst Gold zu finden. Fündig wird man auch ganz in der Nähe. Auf den Spuren des glänzenden Metalls im Zürcher Oberland.

Goldig schimmern sie in der gleissenden Nachmittagssonne. Zwischen feinem Kies und Schlamm kommen sie zum Vorschein: millimetergrosse Goldstückchen. Doch bis zum goldigen Lohn gab es einiges zu tun. Goldschürfen ist Schwerstarbeit mit grossem Spassfaktor. Auch an diesem wunderschönen Sonntag im Juli gibt es unter den Hobbygoldschürfern nur zufriedene Gesichter. Über dreissig Kinder und Erwachsene stehen im Fuchslochbach beim Drechslereimuseum Kleintal, das den Anlass organisiert hat, und schürfen nach Gold. Beinahe alle suchen sie zum ersten Mal nach dem Metall mit dem klingenden ­lateinischen Namen Aurum und sind froh, dass ihnen Markus Zinniker, ein erfahrener Goldsucher, mit Rat und Tat zur Seite steht.

Grosse Nuggets im Untergrund

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.