Zum Hauptinhalt springen

Grosseinsatz der Feuerwehr in Küsnacht

In der Gemeinde im Bezirk Meilen ist am Mittwoch ein Unterstand abgebrannt. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken.

Die Einsatzkräfte bleiben aus Sicherheitsgründen über Nacht vor Ort. (Bild: www.zsz.ch/14. August 2019)
Die Einsatzkräfte bleiben aus Sicherheitsgründen über Nacht vor Ort. (Bild: www.zsz.ch/14. August 2019)

An der Seestrasse 5 bei der Gemeindegrenze von Küsnacht und Zollikon brach am Mittwochabend ein Feuer aus. Leser-Reporter von 20 Minuten berichteten, wie sie eine laute Explosion gehört haben. Danach sei Rauch aufgestiegen.

Wie die «Zürichsee-Zeitung» schreibt, fing ein Schopf des Hausabwartes der «Lakeside School» Feuer. Die Explosionen stammten gemäss Angaben der Polizei von Gasflaschen, die im Schopf gelagert wurden. Es gab keine verletzten Personen.

Der Brand konnte von der Feuerwehr kurz nach 22 Uhr weitgehend gelöscht werden. Vor Ort ist jedoch weiterhin Rauch sichtbar, zudem liegt ein Brandgeruch in der Luft. Aus Sicherheitsgründen bleiben die Einsatzkräfte über Nacht vor Ort. Über die Brandursache herrscht noch keine Klarheit.

Der Sachschaden am Objekt und an eingelagerten Gegenständen beträgt mehrere zehntausend Franken, meldet die Kantonspolizei heute Donnerstag. Die Ursache des Feuers ist noch unklar.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch