Zum Hauptinhalt springen

Heftige Hagelgewitter

In den Regionen Basel und Luzern haben sich am Dienstag die ersten Hagelgewitter dieses Jahres entladen. Die Hagelkörner waren bis zu 2 Zentimeter gross. Im Tessin goss es wie aus Kübeln. Bevor sich die ersten Gewitterzellen bildeten, hatten Föhn und Sonne das Wetter in der Schweiz dominiert. Die erste Gewitterfront bildete sich am Juranordfuss und erreichte Basel gegen 14.30 Uhr. Eine zweite Zelle braute sich über dem Entlebuch zusammen. Sie zog über Luzern, den Zugersee und das Knonauer Amt, bis sie am späteren Nachmittag den Zürichsee erreichte. In dieser Gewitterzelle gab es Sturmböen von durchschnittlich 70 bis 90 km/h - die Böenspitze von 102 km/h wurde laut SF Meteo auf dem Hörnli im Zürcher Oberland gemessen. (SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch