Zum Hauptinhalt springen

Hier können Sie im Kanton noch Langlaufen

Trotz frühlingshaftem Wetter: Fünf Zürcher Gebiete melden offene Langlaufloipen – zumindest bis zum Wochenende.

Makellos: Der Start der Panorama-Loipe ob Gibswil.
Makellos: Der Start der Panorama-Loipe ob Gibswil.
ebi.
Winteridylle trotz Frühlingstemperaturen auf der Panorama-Loipe.
Winteridylle trotz Frühlingstemperaturen auf der Panorama-Loipe.
Der Winter verabschiedet sich langsam, aber die Bäretswiler Webcam beweist, dass die Loipe immer noch intakt ist.
Der Winter verabschiedet sich langsam, aber die Bäretswiler Webcam beweist, dass die Loipe immer noch intakt ist.
1 / 4

Das Wetter im Unterland tendiert in Richtung T-Shirt. Entsprechend rücken die Gedanken an den Winter in diesen verfrühten Frühlingstagen weit weg. Dabei lohnt es sich, in diesen Tagen noch einmal ein paar Winterstunden einzuziehen: Es gibt nichts Besseres als die Kombination von Schnee und Frühjahrstemperaturen.

Die meisten Zürcher Langläufer zieht es in den Kanton Schwyz (Einsiedeln, Rothenthurm, Studen) oder gleich nach Graubünden – Staugefahr inklusive. Dabei wären die Loipen auch jetzt so nah: Im Kanton wehren sich fünf von acht Langlaufgebieten immer noch erfolgreich gegen das Saisonende.

Bachtel: Panoramaloipe noch fast makellos

Am besten ist die (Höhen-)Lage am Bachtel, wo auf der Panoramaloipe weiterhin alle 25 (Klassisch) respektive 19 (Skating) Kilometer gelaufen werden können. Und die haben es in sich: Das weitläufige Gebiet tut dem Namen der Loipe alle Ehre, auch wenn auf dem Panorama-Prunkstück, der Wanderloipe rund um den Bachtel, leider nicht mehr genug Schnee liegt.

Dafür führt die Seelisberg-Loipe sanft den Hang entlang und lässt einen fast schon mühelos gleiten. Für die Rennloipe ist etwas mehr Muskelschmalz nötig, doch der so gewonnene Rundblick entschädigt: Auf dem höheren Plateau gibt es nur Schnee, etwas Wald und blauer Himmel.

Wer nach seinen Runden beim Loipenchef Ruedi Vontobel vorbeischaut, erhält auch gleich noch eine Minilektion übers Frühling-Schneeklima: Die Temperaturen mögen an der Rückseite des Bachtels nicht mehr ins Minus fallen – wegen der Abstrahlung des Schnees nach Sonnenuntergang mag dieser trotzdem jeden Abend wieder zu gefrieren. Vontobel vermietet Ski, im Café nebenan ist Selbstbedienung, die pure Version: Die Preisliste ist auf der Kasse angebracht, daneben der Hinweis, man solle doch bitte mehr hineinlegen, als man herausnehme. Und obwohl die (Hudigäggeler-freie!) Terrasse auch unter der Woche gut besetzt ist, ist es still – ein jeder geniesst für sich die Sonne im Schnee.

Bäretswil: Gesamte 12 Kilometer offen

Man gäbe es Vontobel nicht, aber er ist auch der «Loipenschnurri», als dieser nimmt er jeden Morgen den Telefon-Pistenbericht auf, in täglich wechselndem Dialekt. Der witzig-saloppe Loipenbericht scheint ein Zürcher-Oberländer-Genre zu sein. Auch von der Loipe in Huggenberg bei Elgg und am Pfannenstiel wird humorvoll-entspannt über die Loipenverhältnisse berichtet. Einzig die Bäretswiler geben sich fortschrittlich durch und durch: Da meldet die Website die aktuellen Bedingungen. Diese stehen jenen auf dem Bachtel in nichts nach: Die gesamten 12 Kilometer sind noch in Betrieb – Prädikat «fahrbar».

Die Kleinen kämpfen mit der Schneeschmelze

In den übrigen Zürcher Langlaufgebieten ist die Lage prekärer: Die Loipe Huggenberg bei Elgg gibt noch drei Kilometer her, der Mann auf dem Tonband erzählt, wie er die kritischsten Stellen mit der Schneeschaufel entschärft habe. «Vielleicht ist die Loipe auch am Freitag noch offen und am Samstag – und dann ist endgültig fertig ohne Neuschnee.» Ähnlich tönt es bei der Loipe Guldenen-Pfannenstiel: «Es fängt an zu ‹bösen›. Drei bis vier Kilometer sind noch fahrbar. Probieren Sie es doch noch einmal bei dem schönen Wetter!» Und schliesslich das Telefon der Stoffel-Loipe in Hittnau: «Der Loipenchef meldet weiterhin fünf Kilometer – er habe extra Schnee herangekarrt. Sie können also weiter laufen kommen!»

Dem Befehl kommen wir nur zu gern nach – gut möglich, dass das Wochenende das Ende der Zürcher Langlaufsaison bedeuten wird.

Um es ganz genau zu wissen, lohnt sich der Anruf auf den jeweiligen Loipen-Telefonnummern:

  • Loipenschnurri Bachtel/Gibswil: 055 246 42 22
  • Bäretswil: https://www.loipe-baeretswil.ch/
  • Schauenberg/Huggenberg Elgg: 052 364 23 77
  • Hittnau: 086 044 950 26 60
  • Pfannenstiel/Guldenen: 044 984 35 63

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch