Zum Hauptinhalt springen

Im Bunker schwimmen

Die Gemeinde Erlenbach hat eine düstere Armeeanlage zu einem lichtdurchfluteten Schwimmbad umgebaut. Nun wollen alle im Bunker schwimmen.

Leuchtendes Beispiel: Aus einem Bunker kann etwas Schönes entstehen – das Kleinschwimmbad Allmendli.
Leuchtendes Beispiel: Aus einem Bunker kann etwas Schönes entstehen – das Kleinschwimmbad Allmendli.
Hertha Hurnaus
Aufgesetzt: Die Schwimmhalle wurde auf die bestehende Betonkonstruktion des Bunkers gebaut.
Aufgesetzt: Die Schwimmhalle wurde auf die bestehende Betonkonstruktion des Bunkers gebaut.
Hertha Hurnaus
Tiefsee: Blick in die Garderobe. Das Farbkonzept wurde dem Wasser entlehnt. Unten dunkel, oben hell.
Tiefsee: Blick in die Garderobe. Das Farbkonzept wurde dem Wasser entlehnt. Unten dunkel, oben hell.
Hertha Hurnaus
1 / 7

In den Eingeweiden ist der Bunker-Geist noch nicht ganz verflogen. Die sechseckigen Bodenplatten zum Beispiel. Oder die beige gestrichenen Wände mit den gelben, fluoreszierenden Streifen. Die Nummerierung der Massenschläge. Hier, wo früher für Soldaten und Zivilschützer Tee aufgesetzt wurde, wird heute das Wasser für das Schwimm­becken aufbereitet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.