Zum Hauptinhalt springen

In extremis

Ein 0:3 gegen Oerlikon/Polizei, 0:2 gegen Wettswil-Bonstetten und 0:3 gegen Blue Stars - seit drei Spielen rannte Kilchberg-Rüschlikon in der Gruppe 2 der 2. Liga regional einem Treffer nach und blieb ohne Punktgewinn. In Horgen sah es für die Gäste bis zur 92. Minute immerhin wieder mal nach einem Unentschieden aus. Schliesslich gewannen sie sogar drei Punkte. Sergio Borrego, mit bislang sieben Toren Topskorer von Kilchberg-Rüschlikon, schlug in der Nachspielzeit eine präzise Flanke, die Steven Jankovski ebenso genau ins Lattenkreuz köpfelte. Wer ein rotes Trikot trug, lag sich in den Armen, derweil die Horgner versuchten, sich wieder hochzurappeln. «Meine junge Mannschaft hat es verdient, endlich ein Erfolgserlebnis feiern zu können», sagte Peter Traber, Trainer des siegreichen Teams. «Das Tor in der Nachspielzeit war gewiss ein Lucky Punch, aber wir hätten das Derby schon vorher zu unseren Gunsten entscheiden können.»

Erste Niederlage seit 5 Spielen Der ehemalige GC-Stürmer Traber sprach jene beiden klaren Chancen an, die seine Mannschaft in der Schlussviertelstunde der regulären Spielzeit vergeben hatte. Erst rutschte Horgen-Goalie Michael Nüssli nach einem Rückpass auf dem nassen Terrain aus, machte seinen Fehler mit einer Fussabwehr gegen Borrego aber wieder gut. Nüssli war es auch, der kurz darauf einen Schuss von demselben Stürmer gekonnt parierte. Zwar bleibt Horgen im Mittelfeld der Tabelle (6. Rang) dank der geringeren Anzahl an Strafpunkten vor dem gestrigen Widersacher klassiert - die Enttäuschung, nach fünf Spielen ohne Niederlage wieder verloren zu haben, war dennoch gross. «Ich kann meiner Mannschaft keinen grossen Vorwurf machen», sagte Trainer André Gafner. «Wir hätten vielleicht nur noch auf Resultat halten spielen sollen.»

Gegen Schluss der Partie liessen bei den Horgnern die Kräfte verständlicherweise etwas nach. Am Donnerstag waren sie bereits beim 2:1 gegen Red Star im Einsatz gestanden. Gegen Kilchberg-Rüschlikon lief zunächst trotzdem alles nach Plan. Marco Da Silva brachte Horgen in der 34. Minute in Führung, die der Captain der Gäste, Marc Brechot, kurz vor Halbzeit ausglich. Den Schuss von Marc Brechot (Kilchberg-Rüschlikon) zum 1:1 konnte Horgens Goalie Michael Nüssli nicht parieren. Foto: Patrick Gutenberg

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch