Zum Hauptinhalt springen

Jugendliche Kiffer verzichten auf den Morgenjoint

Dank Gesprächsrunden den Cannabiskonsum reduzieren: Dieses Ziel verfolgt die Oberländer Suchprävention. Die ersten Kurse waren erfolgreich – zeigten aber auch die Grenzen auf.

Den Konsum einschränken: Die Kurse der Oberländer Suchtprävention für jugendliche Kiffer sollen zu einem vernünftigeren Konsum führen.
Den Konsum einschränken: Die Kurse der Oberländer Suchtprävention für jugendliche Kiffer sollen zu einem vernünftigeren Konsum führen.
Keystone

Jugendliche sollten ihren Umgang mit Cannabis hinterfragen und in der Folge den Konsum reduzieren: Mit diesem Ziel startete die Suchtprävention Zürcher Oberland ein Pilotprojekt namens Join-t-us, welches vier Kursabende umfasst und auf freiwilliger Teilnahme basiert. Inzwischen sind drei Kurse absolviert und ausgewertet. Projektleiterin Karin Landolt ist zufrieden mit dem Ergebnis. Die Sozialarbeiterin führte die Kurse zusammen mit einem Psychologen durch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.