Zum Hauptinhalt springen

Käthi La Roche Vielfältige Theologenkarriere

Als Käthi La Roche 1999 zur ersten Pfarrerin am Grossmünster gewählt wurde, war das die letzte Etappe einer vielfältigen Theologenkarriere. Sie war zunächst Seelsorgerin an der Psychiatrischen Klinik Schlössli in Oetwil am See. Zwischen 1980 und 1990 wirkte sie als Studentenpfarrerin der Universität und der ETH Zürich. Später war sie Gemeindepfarrerin in Altstetten und Erlenbach. Als «Wort zum Sonntag»-Sprecherin wurde sie in der ganzen Deutschschweiz bekannt. Sie hat eine intensive Beziehung zu Lateinamerika. Im sandinistischen Nicaragua unterrichtete sie 1987 an der theologischen Fakultät von Managua. Ihre Adoptivtochter Julie stammt aus Kolumbien. Seit mehr als 30 Jahren ist sie mit dem Filmemacher Walo Deuber liiert. (mm.)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch