Zum Hauptinhalt springen

Kloten gibt Kimmo Rintanen einen Korb

Der Abschied 593 Punkte in 507 Spielen hat Kimmo Rintanen für die Flyers gesammelt – doch dieses erfolgreiche Kapitel wird bald geschlossen: Kloten teilte dem finnischen Flügel mit, dass er nach zehn Saisons keinen weiteren Vertrag mehr erhält. Der Leader wollte dem treusten Ausländer der Klubgeschichte schon jetzt die Chance geben, einen neuen Arbeitgeber zu suchen. Die Mechanismen in der Schweiz seien leider so, dass bereits im November Verhandlungen stattfänden, sagt Jürg Schawalder. Der Flyers-Sportchef erklärt den Abschied vor allem mit der Ungewissheit um den 37-Jährigen, da dieser immer wieder Probleme mit Oberschenkel, Rücken oder Hand bekundet habe und ausgefallen sei: «Für uns wäre es ein Risiko gewesen, mit ihm zu verlängern.» Rintanen, der gern noch eine Saison angehängt hätte, sagte: «Ich bin enttäuscht. Aber ich muss damit leben.» Ob er nach Finnland zurück-, innerhalb der Schweiz wechselt oder zurücktritt, lässt der Stürmer offen. Coach Anders Eldebrink sähe in ihm jedenfalls auch einen künftigen Trainer. Die Suche nach einem Ersatz Schawalder glaubt nicht, dass Rintanen fortan mit weniger Motivation für die Flyers spielen werde: «Sicher, er hat daran zu nagen. Aber er ist nicht einer, der das Team im Stich lässt. Dafür hat er das Spiel viel zu gern. Und wenn es doch anders wäre, würden wir rasch handeln.» Vorerst sondiert Schawalder den Markt für die nächste Saison nach einem neuen ausländischen Stürmer. Aber auch ihm ist klar: «Einen Spieler wie Rintanen finden wir nicht mehr.»(sis) Kimmo Rintanen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch