Zum Hauptinhalt springen

Korrodi ist in die Kränze gekommen

Lange hat der Schönenberger Paul Korrodi auf seinen ersten Kranz an einem Schwingfest warten müssen. Am Sonntag holte er sich die begehrte Auszeichnung am 100. Zürcher Kantonalen in Wald.

Seit Sonntag ist Paul Korrodi (28) vom Schwingklub linkes Seeufer, wohnhaft in Schönenberg, Landwirt und Jungschwingertrainer, Neukranzer. Eine grosse Treichel hat er für den vierten Rang am Zürcher Kantonalen bekommen. Sie steht im ersten Stock seines Hauses. Korrodi hat noch einen Platz frei auf der Trophäenstange. Auf dem Küchentisch im zweiten Stock liegt der Kranz. Künstliches Eichenlaub, goldfarbene Eicheln – Korrodi sagt, sein kleiner Sohn habe den Kranz mittlerweile länger getragen als er selber.

Lange musste der Schönenberger auf diese Auszeichnung warten. An den Kranzfesten fehlte mal ein halber Punkt oder wie am Sonntag vor einer Woche beim Thurgauer Kantonalen in Wängi nur ein Viertelpunkt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.