Zum Hauptinhalt springen

«Kuscheln mit dem Chef bringt mehr als harte Arbeit»

Ein Immobilienökonom ist wegen übler Nachrede verurteilt worden. Er hat eine Mitarbeiterin in der Firma angeschwärzt, mit dem Chef «gekuschelt» zu haben.

Ein Immobilienökonom stand wegen Ehrverletzung vor dem Richter des Bezirksgerichts Zürich. Bild: Dominic Büttner (TA-Archiv)
Ein Immobilienökonom stand wegen Ehrverletzung vor dem Richter des Bezirksgerichts Zürich. Bild: Dominic Büttner (TA-Archiv)

In diesem Zürcher Immobilienunternehmen herrschte offenbar dicke Luft. Ein heute 62-jähriger Schweizer hat laut Anklage im Sommer 2014 einer Mitarbeiterin ein anonymes Schreiben an die Firmenadresse zugestellt. Darin warf er der Frau um die dreissig vor, dass Kuscheln mit dem Chef mehr einbringt als harte Arbeit. Der Mann war nämlich auf unbekanntem Weg in den Besitz der Gehaltsabrechnung der Frau gekommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.