Zum Hauptinhalt springen

Lakers ohne Disziplin und Defensive

Die Lakers kommen weiter nicht auf Touren. Die beiden Niederlagen gegen Kloten am Wochenende zeigten deutlich, wo ihre Probleme liegen. Sie sind defensiv anfällig. Sie sind zu undiszipliniert. Und sie schaffen es nicht, eine Führung über die Runden zu bringen. Der Rückstand auf Rang 8 und Servette beträgt bereits 9 Punkte. Jener auf die vermeintlich fürs Playout gesetzten SCL Tigers sogar 15. Coach Christian Weber gibt zu seinem früheren Team zu bedenken: «Die Langnauer sind auch die Einzigen, die bis anhin von Verletzungen verschont blieben.» Für sein Team gelte es nun in der Pause, gesund zu werden. «Und dann ist jedes Spiel ein Endspiel.» Webers Entlassung kein Thema Auch Rapperswils bester Schweizer Stürmer, Reto Suri (je 8 Tore und Assists), bleibt optimistisch. Er sagt: «Wir haben trotz vieler schwacher Leistungen bereits 22 Punkte.» Suri wie Weber bauen darauf, dass sich mit der Dreipunkteregel in kurzer Zeit viel aufholen lässt. Geschäftsführer Reto Klaus findet ebenso klare Worte für sein Team: «Wir müssen besser spielen und weniger Tore kassieren. Nur so gibt es Punkte!» Ebenso klar ist die Ansage von Klaus über die Trainersituation bei den Lakers: «Eine Entlassung von Christian Weber ist kein Thema.» (ewu.)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch