Zum Hauptinhalt springen

Manege frei für die Erlenbacher Kindergärtler vom Zirkus Schwuppdiwupp

Dressierte Tiger, geschickte Jongleure und zierliche Akrobatinnen machten die Turnhalle Allmendli gestern zur Manege. Dafür hatten sie ein Jahr lang geübt.

Von Bettina Bernet-Hug Erlenbach – Die Zugabe-Rufe wollten am Donnerstagmorgen an der Hauptprobe des Zirkus Schwuppdiwupp gar nicht mehr aufhören. Damit konnten die Kindergartenkinder und Lehrerinnen der fünf Erlenbacher Kindergärten gestern für etwas ernten, wofür sie sich ein Jahr lang eingesetzt haben: ein gemeinsames Zirkusprojekt von allen Kindergärten. Über 100 Kinder verzauberten die Turnhalle Allmendli in eine farbenfrohe Manege und zeigten, was sie zustande bringen können, wenn sie sich zusammenschliessen. In 14 Nummern schlüpften die kleinen Artisten in verschiedenste Rollen. Es wurde Tierisches mit Elefanten, Affen, Raubtieren, Seehunden, einem Kamel, Pferden und Hühnern geboten. Es gab aber auch Akrobaten am Schwebebalken, agile Bodenturner, Clowns, Jongleure, grazile Tänzerinnen und vor Kraft strotzende Muskelmänner zu bestaunen. Kunstwerk aus Puzzle-Teilen Schlag auf Schlag kamen immer wieder neue Gruppen in die Manege. Farbige Tücher und Bänder, Zirkusmusik und eigene Lieder machten das Kunstwerk perfekt. Die Ideen zum Zirkusspektakel stammen von den Kindergärtnerinnen, die Fantasie der Kinder wurde jedoch in die Nummern integriert. Dem gemeinsamen Spiel lag die Absicht zugrunde, dass die Kinder sich gegenseitig kennen lernen, da die Kindergärten dezentral liegen. In den einzelnen Klassen wurde geübt und geprobt. Bei gegenseitigen Besuchen wurden die Elemente Schritt für Schritt zusammengefügt. Feinfühlige Arbeit Jedes Kind hatte seinen Platz in der Aufführung. Beim Einsatz wurde auf Begabung und Fähigkeit Rücksicht genommen. «Diese Zirkusaufführung zeigt auch, was die Kindergärtnerinnen im Alltag mit den Kindern leisten, wie umsichtig und feinfühlig sie mit ihnen arbeiten», sagt Schulleiter Thomas Isler. Die einjährige Probenzeit hat die fünf Kindergärten zusammengeschweisst, den Zusammenhalt gestärkt. Strahlende Gesichter im Publikum und in der Manege waren der Lohn für die intensive Projektarbeit. Am Donnerstagabend konnten sich Eltern, Geschwister und weitere Interessierte von der Aufführung des Zirkus Schuppdiwupp verzaubern lassen. Heute Freitagabend, um 18.30 Uhr heisst es in der Turnhalle Allmendli noch einmal «Manege frei» für die jungen Erlenbacher Artisten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch