Zum Hauptinhalt springen

Migros-Personal stellt Einbrecher

48 Einbrüche hat ein 24-jähriger Kroate aus Horgen in der Zürichseeregion begangen.

Die Kantonspolizei Zürich hat in einem Ermittlungsverfahren gegen einen Kroaten 48 Einbrüche geklärt, wie sie gestern mitteilte. Erwischt worden war der Serieneinbrecher im September 2010: Er war in der Migros in Wädenswil vom Personal beim Ladendiebstahl ertappt worden. Die Angestellten hielten den Dieb fest und übergaben ihn der alarmierten Kantonspolizei Zürich. Bei der Kontrolle seines Rucksacks hätten die Polizisten Diebesgut aus verschiedenen Einbrüchen entdeckt, schreibt die Kantonspolizei in ihrer Mitteilung. Im Zuge der Hausdurchsuchung am Wohnort des Festgenommenen stellten die Polizisten weiteres belastendes Material sicher. Einbrüche auch in Meilen Der 24-jährige Mann, der kroatischer Staatsangehöriger ist und im Bezirk Horgen wohnt, zeigte sich von Anfang an geständig und half bereitwillig mit, das Diebesgut den einzelnen Delikten zuzuordnen. 48 Einbruchdiebstähle und -versuche in den Bezirken Zürich, Meilen, Pfäffikon und Horgen sowie in den Kantonen Schwyz und Graubünden konnten geklärt werden. Der Kroate verübte die Delikte zwischen Februar und September 2010. Er stahl Sachen im Wert von über 160 000 Franken und richtete einen Sachschaden in der Höhe von knapp 17 000 Franken an. Er brach gezielt Wohnobjekte, Baumagazine oder Fahrzeuge auf und stahl vor allem Elektrohandwerkzeuge, Kabel, Alteisen (Kupfer), Schmuck, Münzen, Mobiltelefone, Laptops sowie Digitalkameras. Mit dem Erlös aus dem Verkauf der gestohlenen Gegenstände beglich er Forderungen und finanzierte seinen Drogenkonsum. (TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch