Zum Hauptinhalt springen

Mini-Stonehenge im Säuliamt entdeckt

Oberhalb von Affoltern am Albis wurde ein Steinkreis entdeckt, der wahrscheinlich einst als Kultstätte genutzt wurde. Es gibt Hinweise, dass dort auch heute noch Riten vollzogen werden.

Der im Wald verborgene Steinkreis im Bislikerhau: Neun Menhire bilden auf einer kleinen Anhöhe einen Kreis und stehen möglicherweise in Beziehung zu zwei weiter entfernten auffällig gesetzten Steinbrocken. Foto: Doris Fanconi
Der im Wald verborgene Steinkreis im Bislikerhau: Neun Menhire bilden auf einer kleinen Anhöhe einen Kreis und stehen möglicherweise in Beziehung zu zwei weiter entfernten auffällig gesetzten Steinbrocken. Foto: Doris Fanconi

Plötzlich schlägt sich Hans Wiesner in die Büsche. Er steigt mit schnellen Schritten den überwucherten Hang hinauf. Wir hintendrein. Dann stehen wir unvermittelt stockstill und trauen unseren Augen nicht. Wir befinden uns mitten in einem Steinkreis. Neun Menhire stehen rund um uns, der grösste ist mannshoch. «Willkommen im Säuliämtler Stonehenge», sagt Wiesner. Und es hört sich überhaupt nicht lächerlich an. Der Bon­stetter GLP-Kantonsrat ist Geschäftsführer des auf Wanderreisen spezialisierten Reisebüros Imbach, muss aber nicht in die Ferne schweifen, um einem seiner Hobbys zu frönen: der jungsteinzeitlichen Megalithkultur.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.