Zum Hauptinhalt springen

Mit dieser Hightech-Drohne spürt die Feuerwehr Brandnester auf

Schutz & Rettung Zürich hat nun rund um die Uhr ein Pikett, um mit Drohnen und Wärmebildkameras Brandquellen oder Personen zu suchen.

Probeflug der neuen Drohne in der Wache Süd von Schutz & Rettung. Video: Tamedia

Der Polizeihund bekommt nach einem erfolgreichen Einsatz ein Wursträdchen, die Drohne darf wieder an die Steckdose. Ihren ersten Erfolg konnte die 25'000 Franken teure Drohne von Schutz & Rettung am 25. November feiern. Aus dem Dach der Sihlpost drangen Flammen und ein furchterregend schwarzer Rauch. Die Feuerwehrleute arbeiteten auf einem Hubretter 53 Meter über Boden. Die neue Drohne summte in sicherem Abstand hoch über die Sihlpost.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.