Zum Hauptinhalt springen

Mit Hypnose Spinnenphobie nehmen

Am 25. September findet in Kloten die 15. Internationale Insekten- und Spinnentierbörse statt. Wer Angst vor Spinnen hat, kann sich dort kostenlos einer Hypnose unterziehen lassen.

Die Rote Chile-Vogelspinne hilft ihm bei der Arbeit. Früher musste er sie noch beim Bauern einfangen: Hypnotiseur Ivo Rütsche mit seiner Cassandra.
Die Rote Chile-Vogelspinne hilft ihm bei der Arbeit. Früher musste er sie noch beim Bauern einfangen: Hypnotiseur Ivo Rütsche mit seiner Cassandra.
David Baer

Haben Sie Höhen- oder Flugangst? Oder gar eine Spinnenphobie? Kein Problem für Hypnose-Therapeut Ivo Rütsche: Denn besonders die Spinnenangst sei mittels Hypnose relativ einfach zu behandeln, sagt Rütsche. «Die Erfolgschance liegt bei 98 Prozent.» Die Methode ist jedoch nicht unumstritten.

Wer eine Hypnose ausprobieren möchte, hat an den kommenden Insekten- und Spinnentierbörsen in Kloten und Oberglatt Gelegenheit dazu. Dort führt Ivo Rütsche mit einem Kollegen kostenlose Behandlungen für Besucher durch. Während der Sitzung wird ihnen ein positives Erlebnis mit einer Spinne suggeriert, eine sogenannte Wirksuggestion. So stellt sich der «Patient» während der Hypnose vor, dass er eine Spinne in der Hand halte. «Ich führe dabei einen Monolog», sagt Rütsche.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.