Zum Hauptinhalt springen

Mit tragbarem Fussgängerstreifen den Verkehr lernen

Der Kindergarten Etzelstrasse erhielt gestern Besuch von Richterswiler Verkehrs- polizisten. Die Kinder lernten, die Strasse richtig zu überqueren.

Richterswil. - Aufmerksam hören die Kinder des Kindergarten Etzelstrasse dem Verkehrspolizisten Melchior Schnyder zu, während sein Kollege Frank Peter alles weitere vorbereitet. Mit Hilfe eines kleinen, tragbaren Fussgängerstreifens und einer Verkehrsinsel-Attrappe lernen die Kindern auf spielerische Weise die wichtigsten Verhaltensregeln auf der Strasse. Die ältere Gruppe Schmetterling weiss vieles schon vom Besuch der Polizisten im letzten Jahr, und die Kindergärtler bringen sich fröhlich plappernd ein, so dass Beatrice Huber, die Kindergärtnerin, ihnen zwischendurch Einhalt gebieten muss.

Derweil verfolgt die jüngere Gruppe Räupli die Ausführungen der Polizisten gebannt. Nach einigen Probedurchgängen mit dem Modell-Zebrastreifen zieht die ganze Truppe in Zweierformation los - raus, zum Üben auf einer echten Strasse.

An der Zugerstrasse malt Polizist Frank Peter mit Kreide kleine Garagen aufs Trottoir. Darin müssen die Kinder warten, bis sie einzeln und unter den wachsamen Augen der beiden Polizisten die Strasse überqueren dürfen. Wenn dies alle fehlerfrei geschafft haben - auf einem einfachen Fussgängerstreifen, und auch auf einem mit Verkehrsinsel - geht es zurück in den Kindergarten. Dort bekommt ein jedes einen Brief an die Eltern und ein Malbuch geschenkt. Dann ziehen die beiden Polizisten zum nächsten Kindergarten. (lad)

Zuerst müssen die Kinder mit Attrappen üben, dann dürfen sie auf die Strasse.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch