Zum Hauptinhalt springen

Nächtlicher 500-Tonnen-Transport

Das Unterwerk der Stadt Zürich in Fällanden erhielt einen neuen Transformator.

Dübendorf/Fällanden - 252 Tonnen schwer ist er, kostet 18 Mio. Franken und hat eine Leistung von 250 Megawatt - der neue Transformator des Elektrizitätswerks der Stadt Zürich (EWZ) spart nicht mit Superlativen. Nach einer mehrtägigen Reise erreichte der in Bad Honnef bei Köln gebaute Koloss gestern gegen 5 Uhr seinen Bestimmungsort, das Unterwerk Fällanden. Gut 500 Tonnen schwer war der ganze Schwerlastzug, der von drei Lastwagen zusammen bewegt wurde. Bis zum Frühling 2011 wird der Transformator in Fällanden installiert, dann wird ein zweites Exemplar geliefert. Nach der Montage wird der Spannungswandler 377 Tonnen schwer, fast 15 Meter lang und 8 Meter hoch sein. Nach Angaben des Elektrizitätswerkes verlief der Transport ohne Probleme. Die neuen Transformatoren sollen die veränderten Anforderungen ans Stromnetz besser befriedigen. An der Kreuzung vor dem Dübendorfer Stadthaus musste der Schwertransport seine Fahrtrichtung wechseln. Foto: Christoph Kaminski

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch