Zum Hauptinhalt springen

Neue Lüftung für Opfiker Hallenbad

Opfikon – Im Frei- und Hallenbad Bruggwiesen ist die veraltete Lüftung ausgestiegen. Nun muss der Stadtrat doch fast eine halbe Million Franken für die Erneuerung aufwenden. Dabei hat das Parlament den Kredit dafür erst kürzlich zurückgewiesen: Im letzten Dezember hatte der SVP-Gemeinderat Richard Muffler nämlich unerwartet eine viel billigere Lösung präsentiert: Unter Eigenregie hatte er eine Gegenofferte eingeholt, die zum Preis von 37 000 Franken eine Sanierung der bestehenden Anlage beinhaltet hätte. Das 450 000-Franken-Kredit wurde vom Rat daraufhin zurückgewiesen. Wie der Stadtrat in einer Mitteilung schreibt, sei nun als Folge der jüngsten technischen Panne nur noch die Luftumwälzung möglich. Bei allmählich ansteigenden Aussentemperaturen könne die Regulierung der Luftfeuchtigkeit im Bad nicht mehr sichergestellt werden. Allerdings liess die Stadtregierung inzwischen von unabhängiger Seite die Situation begutachten. Die Resultate der Analyse hätten aufgezeigt, dass die Nutzungsdauer der Anlage bereits «wesentlich überschritten» sei, nächste Reparaturen nach einer alternativen Sanierung programmiert wären und dies alles letztlich «wesentlich teurer» sein dürfte als eine neue Lüftung. Das letzte Wort hat erneut das Stadtparlament, das allerdings nicht schon am nächsten Montag, sondern frühestens im April darüber befinden wird.(cwü)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch