Zum Hauptinhalt springen

Nur ein Kandidat für Lindaus höchstes Amt

Lindau &endash Nach Ablauf der Bewerbungsfrist steht fest, dass Bernard Hosang von der FDP der einzige Bewerber für das Amt des Lindauer Gemeindepräsidenten ist. Die anderen Parteien haben darauf verzichtet, für die Wahlen vom März 2012 einen eigenen Kandidaten aufzustellen. Hosang, Direktionsmitglied bei der Axa Winterthur, erklärt sich dies damit, dass seine Kandidatur breite Unterstützung geniesse. Zudem sei es schwierig, das Amt auszuüben, ohne dass man vorher im Gemeinderat Erfahrung gesammelt habe. Er selbst ist seit sechs Jahren Mitglied des Gremiums. Als Gemeindepräsident plant Hosang keine revolutionären Neuerungen. Er setzt auf Kontinuität. «Ich will die bestehenden Projekte weiterführen», sagt er. Trotzdem hat er klare Prioritäten: Das Projekt Plattenächer etwa liegt ihm am Herzen. Es sieht vor, das Platzproblem der Primarschule durch einen Neubau zu lösen und dort gleichzeitig eine Kindertagesstätte und einen Hort zu erstellen. «Die Infrastruktur der Gemeinde kommt wegen des starken Wachstums langsam an ihre Grenzen», sagt der Tagelswanger. Ein weiterer wichtiger Punkt ist für ihn das Beibehalten der hohen Lebensqualität von Lindau. (ala)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch