Zum Hauptinhalt springen

Nur noch jeder zehnte Stadtpolizist wohnt in der Stadt

Immer mehr Zürcher Stadtpolizisten wohnen in der Agglomeration. Im Extremfall können sie einen Arbeitsweg von bis zu 45 Minuten haben. Bei unverhofften Ereignissen wie den Binzkrawallen wird dies zum Problem.

27 Prozent wohnen ausserhalb des Kantons Zürich: Zürcher Stadtpolizisten.
27 Prozent wohnen ausserhalb des Kantons Zürich: Zürcher Stadtpolizisten.
Keystone

Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Von 1580 Korpsangehörigen der Stadtpolizei wohnen derzeit ganze 180 in Zürich. Das sind nur 11 Prozent, wie Informationschef Marco Cortesi erklärt. 980 Polizeiangehörige wohnen im Kanton Zürich (62 Prozent), 420 in der übrigen Schweiz (27 Prozent). Eine Wohnsitzpflicht für Stadtpolizisten existiert nicht. Dafür hat das Kommando einen Wohnsitzrayon festgelegt, innerhalb dessen die Ordnungshüter wohnen müssen. Als Faustregel gilt: Jeder Stadtpolizist muss innert 45 Minuten von seinem Wohnort aus Zürich erreichen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.