Zum Hauptinhalt springen

Oberglatt: Hund an der Schule bewilligt

Oberglatt - Mischlingshund Chilly darf an der Primarschule Oberglatt bleiben. Dies hat die Schulpflege nach einer Befragung der Eltern, Schüler und Lehrer Anfang Woche entschieden. «Chilly wirkt beruhigend», sagt Vizepräsidentin Bettina Rutschmann, «die Kinder lernen einen natürlichen, angstfreien Umgang mit Hunden.» Gegen die Ankunft des Vierbeiners, der kein Therapiehund ist und tagsüber im Büro einer Angestellten sitzt, hatte sich der Gemeinderat seinerzeit vehement gewehrt. Das Hundeverbot auf dem Schulareal sollte eingehalten werden, insbesondere nach der tödlichen Pitbull-Attacke 2005. Chilly wird aber im Körbchen über das Areal getragen, im Schulhaus gilt die Hausordnung. Für Gemeindepräsident Werner Stähli ist die Sache mit dieser Lösung «erledigt». (moa)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch