Zum Hauptinhalt springen

Ostereier-Suche in Mac OS X

In der Computerwelt sind «Easter Eggs» versteckte Programmfunktionen. Es gibt sie auch beim Mac.

Von Matthias Schüssler Versteckte Ostereier haben lange Tradition, seit 1978 gibt es sie auch in virtueller Form. Damals hat Warren Robinett seinen Namen in ein Atari-Spiel geschmuggelt. Heute gibt es in vielen Programmen versteckte, amüsante Funktionen, die englisch «Easter Egg» heissen. Einige davon gibt es auch in Mac OS X. Ein Befehl am Terminal bringt das Apple-Betriebssystem dazu, den ausgewählten Bildschirmschoner als Desktop-Hintergrund anzuzeigen – hinter den Fenstern, Icons und dem Dock. Öffnen Sie das Terminal, und geben Sie, auf einer Zeile, folgenden Befehl ein – vor «-background» braucht es ein Leerzeichen: System/Library/Frameworks/ScreenSaver.framework/Resources/ScreenSaverEngine.app/Contents/MacOS/ScreenSaverEngine -backgroundSie kehren zum statischen Desktop zurück, indem Sie in den Systemeinstellungen via «Test»-Schaltfläche einen Bildschirmschoner normal starten.Es gibt im Terminal auch, gut versteckt, ein Tetris-Spiel: Geben Sie «emacs» ein. Betätigen Sie die «Esc»-Taste zusammen mit «x», und tippen Sie «tetris» – und schon spielen Sie eine zeichenbasierte Variante des Kultspiels.Ein schönes «Easter Egg» steckt auch im Symbol des TextEdit-Programms. Wird das maximal vergrössert, erscheint der Brief von John Appleseed an eine Frau namens Kate. Im Programmsymbol von TextEdit steckt ein ganzer Brief. Screen: TA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch