Zum Hauptinhalt springen

Parkuhren verärgern Pendler

Öfters werden in Steinmaur Pendler gebüsst, welche Parkplätze beim Bahnhof nutzen. Jetzt wurde klar, dass die Parkuhren technische Mängel aufweisen.

Von Fabian Boller Steinmaur &endash Max Meier konnte kürzlich kein Parkticket für die Park-and-Ride-Anlage am Bahnhof Steinmaur lösen. Als der Steinmaurer die Nummer seines Parkfeldes anwählte, antwortete der Automat mit «unbekannte Nummer». Nach dem dritten Versuch gab er auf und ging ohne zu bezahlen auf den Zug. Weitere Pendler hatten mit dem gleichen Problem zu kämpfen. Bei ihrer Rückkehr fanden sie Bussen über 40 Franken unter dem Scheibenwischer vor. Meier ärgert sich über die Busse. Doch viel mehr noch über das Vorgehen der SBB: «Wieso werden die Automaten nicht überprüft, bevor flächendeckend gebüsst wird?» Als er sich bei den SBB beschweren wollte und ihm bloss eine Stimme ab Band Anweisungen gab, war es vorbei mit seiner Geduld: Er hätte sich einen sorgsameren Umgang von den SBB gewünscht. Busse zurückgezogen Daniele Pallecchi, Mediensprecher der SBB, entschuldigt sich für den Zwischenfall. Meier und die anderen Parkplatzbenutzer müssten ihre Busse nicht bezahlen. Grundsätzlich würden die Parkautomaten auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft, bevor eine Busse ausgesprochen werde. Der Automat würde nämlich alle Fehlermeldungen protokollieren. Im Fall Steinmaur habe das aus noch unbekannten Gründen nicht funktioniert. Die SBB würden die betreffende Parkuhr technisch überprüfen lassen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch