Zum Hauptinhalt springen

Pfäffikon rechnet mit einem Loch von 600'000 Franken

Die Zürcher Gemeinde Pfäffikon veranschlagt für das kommende Jahr ein Defizit von rund 600'000 Franken.

Rund 48 Millionen Franken wird Pfäffikon im kommenden Jahr ausgeben, aber nur 47,4 Millionen einnehmen. So sieht es mindestens das Budget vor. Dadurch verbleibt ein Minus von gut 600'000 Franken, wie die Gemeinde heute Donnerstag in einer Mitteilung schreibt.

Insgesamt liegt der Umsatz rund 20 Millionen Franken tiefer als in früheren Jahren. Dies erklärt sich daraus, dass die Gemeindewerke nicht mehr im Voranschlag enthalten sind. Nachdem im vergangenen Jahr der Steuerfuss gesenkt worden ist, fielen auch die Staatsbeiträge tiefer aus. Insgesamt macht dies für 2011 eine gute halbe Million Franken aus. Auf Inkrafttreten des neuen Finanzausgleichs - voraussichtlich 2012 - soll der Steuerfuss neu beurteilt werden.

SDA/fsc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch