Zum Hauptinhalt springen

Pfarrer von Wetzikon wird nach Chur befördert

Der katholische Pfarrer von Wetzikon und Gossau im Kanton Zürich, Andreas Fuchs, wird regionaler Generalvikar für Graubünden.

Fuchs ist vom Churer Bischof Vitus Huonder ernannt worden und wird auch im Bischofsrat des Bistums Chur einsitzen.

Der 40-jährige Fuchs tritt seine neue Aufgabe im Sommer an, wie das Bistum am Donnerstag mitteilte. Der gebürtige Wetziker ersetzt Andreas Rellstab, der im Februar wegen Differenzen mit dem Bischof demissionierte.

Fuchs wurde 1998 zum Priester geweiht und arbeitet seit 13 Jahren im Bistum Chur in der Seelsorge. Er verbrachte seine Vikariatsjahre in Zürich-Oerlikon sowie in Egg ZH und erwarb gleichzeitig das Lizenziat in Theologie an der Theologischen Hochschule Chur.

Ab 2002 arbeitete Fuchs als Pfarr-Rektor in Lenzerheide GR, ab 2004 auch als Pfarrer der Gemeinde Vaz/Obervaz GR. 2009 wurde er nach einer einjährigen Pfarradministratur in Wetzikon zum Pfarrer gewählt.

SDA/cal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch