Zum Hauptinhalt springen

Planungsgruppe gegen Pistenausbau

Bülach - «Änderungen am Pistensystem sind für eine angemessene Leistungsfähigkeit des Flughafens als Landes-Hub nicht notwendig.» Diese Auffassung vertritt die Planungsgruppe Zürcher Unterland (PZU) in ihrer Stellungnahme zur Teilrevision des kantonalen Richtplans Verkehr.

Die PZU beantragt, auf Pistenverlängerungen zu verzichten. Das heutige Pistensystem widerspiegle das historische Miteinander des Flughafens und der umliegenden Gemeinden, heisst es in der Stellungnahme. Überdies wehrt sich die Gruppe der 30 Gemeinden gegen zu weitgehende Baueinschränkungen wegen des Fluglärms. Da in grossen Gebieten der PZU-Region der Belastungsgrenzwert während bis zu 23 Stunden nicht überschritten werde, müsse auch eine weitere Siedlungsentwicklung möglich sein, wo nötig mit hochwertigen Schutzmassnahmen.

An der Delegiertenversammlung vom Dienstagabend in Bülach (TA von gestern) hat die PZU den Startschuss für die Gesamtüberarbeitung des regionalen Richtplanes gegeben. Dieser soll aufzeigen, wohin die Region will, und bis 2012 fertiggestellt sein. (rrm)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch