Zum Hauptinhalt springen

Polizei kesselt 150 Demonstranten ein

Rund 150 Gegner der Regierung Eritreas haben in Winterthur gegen eine Veranstaltung demonstriert, auf welcher der Geburtstag des Staates gefeiert wurde. Die Polizei war mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Unbewilligte Demonstration: Die Kantonspolizei kesselt bei der Pionierstrasse Demonstranten ein.
Unbewilligte Demonstration: Die Kantonspolizei kesselt bei der Pionierstrasse Demonstranten ein.
Leserreporter

Wie die Stadtpolizei Winterthur mitteilte, war die Polizei auf die unbewilligte Gegendemonstration vorbereitet. Die Veranstaltung der regierungsfreundlichen Eritreer in der City-Halle sei bewilligt gewesen, sagte ein Stadtpolizist.

Nachdem dann die Gegendemonstration nicht genehmigt worden sei, habe man damit gerechnet, dass sie trotzdem durchgeführt werde. Deshalb seien Kantons- und Stadtpolizei am Nachmittag gut gerüstet gewesen.

Die Teilnehmer der unbewilligten Demonstration wurden auf der Höhe der Pionierstrasse von der Polizei eingekesselt und kontrolliert. Gegen Abend habe sich die Situation dann beruhigt und die Demo wurde aufgelöst.

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch