Zum Hauptinhalt springen

Prominente Kritik am SP-Ja zur Lagerstrasse

SP-Nationalrätin Jacqueline Badran wehrt sich dagegen, dass die Stadt Zürich die SBB für einen Landstreifen an der Europaallee entschädigt. Sie stellt sich damit gegen die eigene Partei.

Boulevard: So soll die Ecke Lagerstrasse/Kanonengasse bald aussehen.
Boulevard: So soll die Ecke Lagerstrasse/Kanonengasse bald aussehen.
Visualisierung: PD

Für einmal kritisiert SP-Nationalrätin Jacqueline Badran nicht die Bürgerlichen, sondern die eigene Partei. Der Grund: die Ja-Parole der städtischen SP zur Lagerstrassenvorlage, über die am 24. November abgestimmt wird. Die Strasse zwischen Hauptbahnhof und Kreis 4 soll zu einer Allee mit zwei Baumreihen, breiten Trottoirs und Velowegen umgestaltet werden. Das Vorhaben kostet 16,7 Millionen Franken. Mehr als die Hälfte davon, 8,9 Millionen, entfällt auf die Entschädigung für einen Streifen Land, der heute den SBB gehört.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.