Zum Hauptinhalt springen

Protest der Senioren: ZVV gibt nach

Fehraltorf – Der Widerstand gegen die frühere Abfahrtszeit der S 3 hat sich für die Fehraltorfer Seniorinnen und Senioren gelohnt: Sie dürfen auch für den 8.59-Uhr-Zug wieder den günstigen 9-Uhr-Pass lösen – und müssen nicht mit einer Busse von 80 Franken rechnen. Das wurde gestern Abend an einer Aussprache zwischen ZVV, SBB, den Gemeinden Fehraltorf und Russikon und dem Seniorenverein vereinbart, wie dessen Präsidentin Verena Feurer auf Anfrage sagt. Entgegen kommt der ZVV den Senioren, weil die S 3 gemäss dem internen technischen SBB-Fahrplan die Station Fehraltorf ohnehin erst einige Sekunden nach 9 Uhr verlässt. Deshalb wird sie in der Praxis auch nie um 8.59?Uhr abfahren, wie es im öffentlichen Fahrplan angegeben ist. «Im Grunde war es gar nicht nötig, dass ich anhand von 200 Zügen dokumentiert habe, dass die S 3 immer verspätet ist», sagt Feurer. Dasselbe habe nämlich auch eine Detailauswertung der SBB gezeigt, die der Leiter Regionalverkehr an die Sitzung mitgebracht habe. Der Fall hatte zuvor auch den SBB-Chef Andreas Meyer beschäftigt und zu einer Spontandemo auf dem Perron geführt (TA von gestern).(pak)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch