Zum Hauptinhalt springen

Raths wehrt sich gegen Vorwürfe

Ein amtierender Gemeinderat greift den Pfäffiker Gemeindepräsidenten an. Dieser sieht dahinter reine Wahlkampf-Taktik.

Im Kampf ums Gemeindepräsidium gehen in Pfäffikon die Wogen hoch. Für neuen Zündstoff sorgte am Mittwoch der Pfäffiker Liegenschaftenvorstand Samuel Koller (parteilos). Er reichte eine Aufsichtsbeschwerde gegen den Gemeindepräsidenten Hans Heinrich Raths (SVP), den Gesamtgemeinderat und Gemeindeschreiber Hanspeter Thoma ein. Koller wirft diesen vor, sie hätten eine Pressemitteilung zur massiven Budgetüberschreitung der Arbeitsgruppe Verkehr (AGV) zurückgehalten. Die AGV arbeitete verschiedene Umfahrungsvarianten für Pfäffikon aus. Zwei der vorgeschlagenen Varianten hätten rund 190 Millionen Franken gekostet. Der Kanton unterstützte die teuren Projekte jedoch nicht.

Überschreitungen sind bekannt

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.