Zum Hauptinhalt springen

Regensberger Sauna braucht Bewilligung

Regensberg – Der Gemeinderat hat die private Sauna einer Bewohnerin in Regensberg nicht wie angedroht abgerissen (der TA berichtete). Er forderte sie auf, nachträglich ein Baugesuch einzureichen. «Wir haben eine faire Lösung gefunden», sagte Gemeindepräsident Peter Schürmann auf Anfrage. Auf die Gesuchseingabe von Maya Huber wartet er noch. Der Gemeinderat werde sie vermutlich bewilligen, so Schürmann. Doch auch der Kanton wird ein Wörtchen mitreden. Laut René Loner, Mediensprecher der Baudirektion Zürich, ist ein «sehr empfindlicher Standort» betroffen: Die Sauna liegt in der Kernzone und der archäologischen Zone; das Ortsbild ist dort von kantonaler Bedeutung. Seit zwei Jahren unterhält Maya Huber ihre Sauna in ihrem Garten in der Unterburg; sie wusste nicht, dass eine Bewilligung nötig ist. Ein Bürger machte den Gemeinderat auf das Sauna-Gartenhäuschen aufmerksam. Die Besitzerin suchte daraufhin vergeblich nach einem neuen Standort in der Gemeinde. Sie will die Sauna öffentlich machen. (moa)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch