Zum Hauptinhalt springen

130'000 Franken in illegalen Dietiker Spielhöllen sichergestellt

Zwei Betreiber illegaler Spielclubs in Dietikon wurden angezeigt. Sie müssen sich wegen des Betriebs von Glücksspiel- und Wettspielautomaten sowie wegen Widerhandlung gegen das Gastgewerbegesetz verantworten.

Die Kantonspolizei Zürich hat am Montagabend bei einer Razzia in zwei illegalen Spielclubs in Dietikon rund 130'000 Franken beschlagnahmt. In der Spielhölle wurden Glücksspiele und Internetsportwetten angeboten. Die beiden Betreiber wurden angezeigt.

Die Kontrolle fand in Zusammenarbeit mit der Eidgenössischen Spielbankenkommission (ESBK) und der Stadtpolizei Dietikon statt. Dabei wurden die anwesenden Gäste überprüft, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte.

16 Glücksspiel- und 12 Wettterminals konfisziert

Da der Verdacht bestand, dass illegale Glücksspiele und Internetsportwetten angeboten werden, wurden die Lokale sowie die anwesenden Gäste kontrolliert. Wegen illegalen Glücksspiels wurden etwa 120'000 Franken zuhanden der Eidgenössischen Spielbankenkommission sowie wegen Onlinewetten etwa 10'000 Franken zuhanden des Statthalteramtes Dietikon sichergestellt. Ebenfalls wurden 16 Glücksspielterminals sowie 12 Wettterminals zuhanden der Untersuchungsbehörde konfisziert.

Die Betreiber der Lokale, ein 48-jähriger Schweizer sowie ein 30-jähriger Türke, müssen sich wegen des Betriebs von Glücksspiel- und Wettspielautomaten sowie wegen Widerhandlung gegen das Gastgewerbegesetz verantworten.

Die Polizei kontrollierte auch einen 35-jährigen Mann aus Togo, der sich illegal in der Schweiz aufhält. Er wurde verhaftet und wegen Widerhandlung gegen das Ausländergesetz der Staatsanwaltschaft übergeben.

SDA/pat

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch