Zum Hauptinhalt springen

14-Jähriger wegen Schändung verurteilt

Ein 14-Jähriger aus dem Zürcher Unterland, der sich auf seine schlafende Ex-Freundin legte, ist vom Obergericht wegen Schändung verurteilt und mit einem Verweis bestraft worden.

Das Zürcher Obergericht beliess es bei einem Verweis, also einer «förmlichen Missbilligung der Tat».
Das Zürcher Obergericht beliess es bei einem Verweis, also einer «förmlichen Missbilligung der Tat».
Walter Bieri, Keystone

Was in der Nacht auf den 19. August 2011 genau vorgefallen ist, scheint reichlich unklar. Fest steht, dass ein 14-jähriges Mädchen, das bis wenige Wochen zuvor die Freundin eines 14-Jährigen gewesen war, am anderen Morgen von gar nichts wusste, aber mit Unterleibsschmerzen aufwachte. Ebenso steht fest, dass das Mädchen an jenem Abend, an dem ihr Ex-Freund auf ihren Wunsch bei ihr übernachtete, erschöpft war und die doppelte Menge eines Schmerzmittels eingenommen hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.