21-Jähriger verübte acht Raubüberfälle

Die Kantonspolizei Zürich konnte einem 21-jährigen Schweizer acht bewaffnete Raubüberfälle und zwei Einbrüche nachweisen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Mann ging bei seiner letzten Tat, als es zu einem Schusswechsel mit der Polizei kam, ins Netz der Beamten. Der geständige Täter übefiel zwischen Anfang August und Oktober 2007 in den Zürcher Stadtkreisen 10 und 11 sowie im Bezirk Dielsdorf Tankstellen-Shops. Er bedrohte die Angestellten mit einer Faustfeuerwaffe und erbeutete dabei Bargeld in der Höhe von insgesamt knapp 20'000 Franken.

In einem Fall bedrohte er zusammen mit einem 20-jährigen Komplizen vor einem Restaurant in Zürich eine Frau und einen Mann und stahl einen Personenwagen sowie ein Mobiltelefon, wie die Zürcher Kantonspolizei am Montag mitteilte.

Zwei Einbrüche in die Filiale eines Grossverteilers in Zürich im August und im Oktober 2006 gehen ebenfalls auf das Konto des 21-jährigen Schweizers. Dabei stahl er Zigarettenstangen, Parfüm und Rasierklingen im Wert von 22'000 Franken. Diese Taten verübte er zusammen mit zwei 21- und 24-jährigen Landsmännern.

Von der Beute wurde noch rund 8000 Franken Bargeld sowie das Mobiltelefon und der Personenwagen sichergestellt. Das restliche Bargeld hatte der Räuber bereits ausgegeben. (tif/sda)

Erstellt: 06.10.2008, 12:35 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Sweet Home Japandi statt Skandi

Geldblog Softwarefirma profitiert von Banken unter Druck

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Schwindelerregender Gänsemarsch: Eine Seilschaft klettert einer Felswand im ostchinesischen Qingyao-Gebirge entlang. (23. September 2017)
Mehr...