22 Urnen aus dem Zürichsee geborgen

Heute hat der Kanton Zürich 22 weiter Urnen aus dem See bei Küsnacht gehoben. Damit will man neugierigen Tauchtouristen zuvorkommen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gestern Dienstag hiess es noch, die Urnen im Zürichsee vor Küsnacht bleiben unangetastet. Das sagte die zuständige Baudirektion gegenüber Tagesanzeiger.ch/Newsnet. Heute Mittwoch war alles anders: Taucher bargen die 22 Urnen, die noch im Wasser lagen. Am Sonntag hatte die Küsnachter Seerettung bereits 13 der Tongefässe geborgen.

«Wir wollten die Urnen im See belassen, bis über das weitere Vorgehen entschieden ist, sagt Wolfang Bollack», Sprecher der Baudirektion auf Anfrage. «Nach der breiten Medienberichterstattung haben wir uns heute früh aber entschieden, die Urnen zu heben», sagt Wolfgang Bollack. Spätestens nachdem das Schweizer Fernsehen einen Taucher mit Kamera losschickte, musste die Baudirektion befürchten, «dass die Urnen Tauchtouristen anziehen», wie Bollack weiter sagt.

«Der würdige Umgang mit den sterblichen Überresten von Menschen hat oberste Priorität», sagt Bollack weiter. Deshalb werden die gehobenen Urnen nun an einem würdigen Ort aufbewahrt. Was danach mit den Urnen geschieht, wird die Baudirektion laut Bollack nun in Ruhe und in Absprache mit den Beteiligten entscheiden.

Erstellt: 21.04.2010, 17:18 Uhr

Artikel zum Thema

Anzeige wegen «Störung des Totenfriedens» nach Urnenfund

Die Urnen mit Totenasche gelangten illegal in den Zürichsee. Der Kanton reicht Strafanzeige ein. Jedoch nicht gegen die Taucher, welche die Urnen ans Tageslicht brachten. Mehr...

«Die Urnen im See tasten wir nicht an»

Die Herkunft der Urnen mit menschlichen Überresten stellt die Behörden vor ein Rätsel. Aus Pietätsgründen verzichtet man vorläufig auf die Bergung weiterer Urnen. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Mit CallDoc clever und flexibel versichert

Lassen Sie sich rund um die Uhr medizinisch beraten – und sparen Sie dabei! Profitieren Sie vom Prämienrabatt der Grundversicherung. Jetzt Offerte anfordern.

Blogs

Beruf + Berufung Wo digitale Nomaden der Einsamkeit entkommen

Geldblog PK-Vorbezug: Bedenken Sie die Folgen!

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...