Zum Hauptinhalt springen

2800 gefälschte Markenartikel konfisziert

Im Flughafen Zürich haben Zöllner gefälschte Markenartikel im Wert von rund 180'000 Franken sichergestellt. Die Transitfracht aus der Türkei war für Kanada bestimmt.

Teure Transitfracht: Die Fälschungen werden voraussichtlich vernichtet.
Teure Transitfracht: Die Fälschungen werden voraussichtlich vernichtet.
PD

In den 21 Paketen mit einem Gesamtgewicht von 500 Kilogramm fanden die Zöllner Kleider, Schuhe, Gürtel und Handtaschen von 12 Markenartikelherstellern. Bei einer eingehenden Prüfung der Ware stellten sie fest, dass es sich um Fälschungen handelt.

Die Fälschungen würden voraussichtlich vernichtet, wie die Zollstelle Zürich-Flughafen am Mittwoch mitteilte. Die Rechteinhaber seien informiert und gegen die Beteiligten rechtliche Schritte eingeleitet worden.

Das Patentrecht verpflichtet die Zöllner, gefälschte Waren einzuziehen. Grund dafür sei, dass gefälschte Produkte der Wirtschaft schadeten, die Produktionsbedingungen nicht klar deklariert seien und manchmal sogar Kinderarbeit dahinter stecke, heisst es weiter. Zudem stünden hinter gefälschten Produkten oft kriminelle Organisationen.

SDA/tif

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch