Zum Hauptinhalt springen

29'000 Franken pro Monat für Rundumbetreuung eines Straftäters

Der Jugendanwalt Hansueli Gürber löst eine Welle der Empörung aus: Ein 17-jähriger Straftäter bekommt privaten Schulunterricht, lebt in einer 4½-Zimmer-Wohnung und besucht Thaibox-Kurse auf Staatskosten.

Sorgt für Entrüstung: Zürcher Jugendanwalt Hansueli Gürber
Sorgt für Entrüstung: Zürcher Jugendanwalt Hansueli Gürber
TA / Sabina Bobst

«Sozial-Wahn!», titelte der «Blick» am Dienstag. «Zürcher Jugend-Anwalt zahlt Messerstecher (17) Privatlehrer, 4½-Zimmer-Wohnung und Thaibox-Kurse. Kosten: 22'000 Franken pro Monat.» In der heutigen Ausgabe des Blatts ist sogar von 29'000 Franken monatlich die Rede. Im Text greift der «Blick» eine Sequenz aus einem Filmporträt des Schweizer Fernsehens SRF vom Sonntag über den Zürcher Jugendanwalt Hansueli Gürber auf, das den Titel «Die eigenen Wege des Hansueli Gürber» trägt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.