Zum Hauptinhalt springen

400 Schulkinder wegen Brand evakuiert

Im Zürcher Schulhaus Blumenfeld ist in einer Garderobe ein Feuer ausgebrochen. Das Personal reagierte laut Schutz & Rettung vorbildlich.

Die Feuerwehr im Einsatz beim Schulhaus Blumenfeld. Bild: PD
Die Feuerwehr im Einsatz beim Schulhaus Blumenfeld. Bild: PD

Kurz vor 11 Uhr ist heute Donnerstag bei Schutz & Rettung Zürich ein Alarm eingegangen: Im Zürcher Schulhaus Blumenfeld in Unter-Affoltern brenne es. Als die Feuerwehr wenige Minuten später dort eintraf, hatten Angestellte der Schule bereits mit der Evakuierung von rund 400 Kindern und Lehrpersonen begonnen. Diese wurden vorübergehend in einer Turnhalle untergebracht.

Das zweite Obergeschoss der Schule war voller Rauch. Dieser hatte sich über die Gebäudelüftung schnell im ganzen Gebäude ausgebreitet. Wegen der Grösse des Schulhauses und den weiten Distanzen brauchten die Feuerwehrleute eine rund 40 Meter lange Schlauchleitung, um bis zum Brandherd in einer Garderobe vorzudringen. Danach hatten sie den Brand aber schnell unter Kontrolle.

Schule vorerst geschlossen

Die Brandursache wird nun vom Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich und von Detektiven der Stadtpolizei abgeklärt. Der entstandene Sachschaden könne derzeit noch nicht beziffert werden, er dürfte jedoch beträchtlich sein, teilt Schutz & Rettung mit. Das Schulhaus werde mehrere Tage nicht zur Verfügung stehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch