Zum Hauptinhalt springen

640 Franken pro Stunde – Kloten vertreibt Hobbyfilmer

Spotter Andy Ruesch versteht die Welt nicht mehr: Mit seinen Aviatik-Videos erreicht er zehntausende Fans, nun soll Schluss sein. Sind seine Drehs schlicht zu gut?

Ausgefilmt: Hobbyfilmer Andy Ruesch verabschiedet sich mit diesem Video vom Flughafen Zürich. (Quelle: Youtube/Ruesch Productions Aviation Cinematography)

Andy Rueschs Facebook-Fans und Youtube-Abonnenten sind sauer. Sieben Jahre lang erfreuten sie sich an seinen Aufnahmen der Fliegerei in Zürich. Ruesch zeigte Bilder, die Passagiere und Besucher normalerweise nicht sehen. Seit Ende letzten Jahres ist damit aber Schluss. Der Flughafen Zürich verlangt neu von ihm, dass er für seine Aufnahmen Tausende Franken berappen muss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.