Zum Hauptinhalt springen

«8001» – Zürichs erste Sitcom

Eine eingefleischte Zürcherin mit indischen Wurzeln produziert die erste Sitcom mit Schauplatz Limmatstadt. Worüber die Zürcher die Nase rümpfen werden.

Stefania Telesca

Die Pilotfolge von «Zurich 8001» ist seit letzter Woche auf Youtube zu sehen. Auf lässige Stadtzürcher und Züritüütsch wartet der Zuschauer allerdings vergebens. Erzählt wird stattdessen in englischer Sprache die Geschichte von fünf Expats, die in der fremden Grossstadt vieles verlieren, dafür aber Freundschaft finden. Hinter diesem Projekt steckt die junge Zürcher Autorin Ankita Makwana.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen