Autofahrer rammt Tram am Central

Wegen eines Unfalls war das Central heute Mittwochmorgen für Tram- und Autoverkehr blockiert. Fünf Tramlinien mussten umgeleitet werden.

Nicht nach rechts geschaut: Dass am Auto deutsche Kennzeichen montiert sind, lässt darauf schliessen, dass der Lenker ortsunkundig ist.

Nicht nach rechts geschaut: Dass am Auto deutsche Kennzeichen montiert sind, lässt darauf schliessen, dass der Lenker ortsunkundig ist.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Unfall ereigete sich kurz nach 10 Uhr, wie Leser-Reporter Christian Mischler gegenüber Tagesanzeiger.ch sagt. Das Auto kam vom Neumühlequai her und wollte die Tramgleise überqueren. Dabei hat der Lenker ein Tram übersehen, das vom Bahnhof her gekommen ist. Kurz nach dem Unfall haben sich die Trams hinter dem verunfallten 6er bereits zu stauen begonnen.

Laut Auskunft der VBZ-Leitstelle hatten sich Tram und Auto ineinander verkeilt und mussten von Mitarbeitern der Feuerwehr getrennt werden. Bis 10.45 Uhr mussten die Tramlinien 3, 4/13, 6, 7 und 10 umgeleitet werden. Die Linie 15 und der 31er-Bus konnten die Unfallstelle ungehindert passieren. Seit 11.15 Uhr verkehren alle Linien wieder nach Fahrplan. Beim Unfall niemand verletzt. (fsc)

Erstellt: 18.08.2010, 10:20 Uhr

Google Map

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Bester Kaffee von zufriedenen Kaffeebauern

Nespresso und Fairtrade arbeiten zusammen, um die soziale und wirtschaftliche Situation der Kaffeebauern zu verbessern.

Blogs

Sweet Home 10 Wohnideen, die glücklich machen

Tingler Verschwunden

Die Welt in Bildern

Kultur für Kleine: In Dresden öffnet die erste Kinderbiennale in Europa. Anders als sonst im Museum, kann und darf hier selbst gestaltet und mitgemacht werden. (21. September 2018)
(Bild: Sebastian Kahnert/dpa) Mehr...