Bindella steigt bei der «Bank» ein

Freddy Burger und Bindella übernehmen das Restaurant Bank am Helvetiaplatz.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im März 2016 erst feierte die «Bank» Eröffnung. Das Boulevardcafé in der ehemaligen Schalterhalle der Credit Suisse am Helvetiaplatz war mit Spannung erwartet worden, standen doch die stadtbekannten Gastrounternehmer Freddy Burger und Koni Frei sowie die Bar- und Restaurantbetreiber Yves Spink, Tom Maurer und Marc Blickenstorfer hinter dem Projekt. Nun wird umstrukturiert: Die «Bank» gehört ab sofort Freddy Burger Management und den Bindella-Unternehmungen. Der Verkauf ging letzten Samstag über die Bühne, über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart.

Heute Montagmorgen wurden die Mitarbeitenden informiert, die den Wechsel «mehrheitlich positiv aufgenommen haben», wie Nils Betschart sagt, bei Freddy Burger für den Gastrobereich verantwortlich. Zum ersten Mal in seiner Firmengeschichte geht das Unternehmen eine Kooperation mit den Bindella-Unternehmungen ein. Während Burger und Bindella für die strategische Leitung zusammenarbeiten, übernehmen die Bindella-Unternehmungen die operative Führung des Lokals.

Trendbäcker John Baker bleibt

«Das bisherige Konzept der Bank wird vorläufig genau so weitergeführt wie bisher», sagt Betschart. Sicher würden nach und nach Erneuerungen und kleine Anpassungen einfliessen und es werde sich zeigen, was die Infrastruktur des Boulevardcafés hergebe. Man wolle abwarten und zuerst die Sachlage analysieren. «Wir werden auf die Bedürfnisse der Gäste eingehen und uns danach ausrichten», sagt Betschart floskelhaft. Geschäftsführer bleibe Wolfgang Gehrig, und auch die Inhouse-Bäckerei John Baker bleibe der Bank erhalten. «Niemand verliert seinen Job», bestätigt Betschart.

«Ich freue mich, dass wir unsere bisherige Beteiligung an der Bank ausbauen und den Betrieb gemeinsam mit einem starken und sehr erfahrenen Partner wie den Bindella-Unternehmungen betreiben können», so Freddy Burger. Rudi Bindella sagt: «Wir wollen diesen wunderschönen Raum beseelen, damit sich die Gäste wohlfühlen und ihre Zeit geniessen.»

Differenzen über die Ausrichtung

Freddy Burger Management ist sich sicher, dass sie zusammen mit Bindella auf eine unglaubliche Erfahrung und Stärke zurückgreifen können und den Standort Helvetiaplatz optimal nutzen können. Den Grund für die Übernahme sieht Betschart in der «differenzierten Vorstellung» der verschiedenen Partner betreffend Ausrichtung des Lokals. Die scheidenden Partner Marc Blickenstorfer und Koni Frei wollten keine Stellungnahme zum Verkauf abgeben, man habe das mit Freddy Burger so abgemacht.

Die Bank, die im März 2016 eröffnet wurde, verfügt über 75 Sitz- und 25 Barplätze, auf der Terrasse finden 200 Gäste Platz. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 27.02.2017, 13:11 Uhr

Artikel zum Thema

Nur Idioten eröffnen eine Beiz

Warum in der Schweizer Gastronomie bald das grosse Lichterlöschen beginnt. Und wer es überleben wird. Mehr...

Bank-Überfall am Helvetiaplatz

Ein Vorgeschmack auf den kulinarischen Sommer: Die Gastro- und Kulturszene drängte zur Eröffnung des Café Bank. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Blogs

History Reloaded Hat der Nationalismus wirklich Oberwasser?

Beruf + Berufung Die Angst als Wegweiser

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Wässern für die Kameras: First Lady Melania Trump posiert mit Giesskanne im Garten des Weissen Hauses in Washington DC. (22. September 2017)
(Bild: Michael Reynolds/EPA) Mehr...