Bye Bye «Downtown Switzerland»

Die grösste Stadt der Schweiz hat sich einen neuen Slogan gegeben. Erstmals sind auch der Kanton und die Verwaltung in der «Marke Zürich» engagiert. Wie würden sie die Stadt verkaufen?

Das neue Logo für Zürich: Ein bunter Mix aus Deutsch, Englisch, Gross- und Kleinschreibung.

Das neue Logo für Zürich: Ein bunter Mix aus Deutsch, Englisch, Gross- und Kleinschreibung. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Zürich – World Class. Swiss Made» heisst der neue Slogan für den Raum Zürich. Zum ersten Mal werden der Kanton Zürich, die Stadt Zürich und Zürich Tourismus «ihre Kräfte bündeln, um Zürich mit einem Markenlogo und einem Slogan national und international zu präsentieren», schreiben Regierungsrat Ernst Stocker, Stadtpräsidentin Corine Mauch und Tourismus-Präsident Elmar Ledergerber in einer gemeinsamen Erklärung.

Heute haben sie eine Absichtserklärung «rund um das integrierte Standort- und Destinationsmarketing» unterzeichnet und so die Lancierung der neuen Marke Zürich bestätigt. «Für den Standort Zürich stellt dies ein wichtiger Meilenstein im Hinblick auf eine optimale Positionierung unserer Region dar», heisst es weiter.

«Image stärken»

Mit «Zürich – World Class. Swiss Made» als Marke wollen Kanton Zürich, Stadt Zürich und Zürich Tourismus die Bekanntheit und das Image von Zürich in der Schweiz und im internationalen Umfeld stärken. Ziel ist es, mit einem gemeinsamen Auftritt die touristische Nachfrage zu erhöhen, zusätzliche Firmen und Arbeitsplätze anzusiedeln und damit die Wirtschaft in der Region zu stärken. «Wir brauchen im verschärften Standortwettbewerb einen starken und gemeinsamen Markenauftritt für Zürich», sagte Corine Mauch, Stadtpräsidentin von Zürich, anlässlich der Markenpräsentation.

Das neue Markenlogo und der Slogan «World Class. Swiss Made» bedeuten eine neue Phase der Kooperation zwischen dem Kanton Zürich, der Stadt Zürich und Zürich Tourismus. Alle drei Parteien möchten in Zukunft enger miteinander arbeiten. Hierzu gehören die gemeinsame Marke Zürich, Zusammenarbeit bei globalen und lokalen Events von bedeutender Ausstrahlung sowie eine Abstimmung in Bezug auf Medien-Botschaften.

«Bekenntnis zur Schweiz »

Zürich hat denn auch viel zu bieten: eine ausgezeichnete Infrastruktur, wunderschöne Landschaft, eine aktive Kulturszene, führende Hospitality- und Gastronomiebetriebe, erstklassige Shoppingmöglichkeiten und beste Unterhaltung. Weiter ist Zürich ein führender Wissens- und Business-Standort und zeichnet sich durch hervorragende Erreichbarkeit aus.

Das neue Logo und der neue Claim «Zürich – World Class. Swiss Made» bringen laut dem Regierungsrat zum Ausdruck, «was Zürich in allen Bereichen auszeichnet: Das Engagement für die höchsten Standards, zu Schweizer Qualität und Zuverlässigkeit.» Das neue Logo verwendet die Farbe «blau» für Zürich sowie« neue Design Elemente, um die Marke zu modernisieren», heisst es in der Mitteilung weiter.

Bye Bye Downtown Switzerland

Das neue Logo und der Slogan «Zürich – World Class. Swiss Made» ersetzen den Slogan «Zürich Downtown Switzerland», der über zehn Jahre verwendet wurde. In Konsumenten-Tests sei das neue Logo in einem Verhältnis von fast 5:1 gegenüber «Downtown Switzerland» bevorzugt worden, schreiben die Verantwortlichen weiter.

Zuvor verkaufte sich die Stadt mit dem Slogan «Little Big City». Stadt, Kanton und Zürich Tourismus sind überzeugt, dass das neue Logo und der Slogan besser zu Zürich passen. Es verstärke das Image von Zürich «auf mehreren Dimensionen», so z.B. bei «hoher Qualität», «sympathisch» oder auch «weltoffen».

«Das ist ein wichtiger Schritt für Zürich und bringt Zürich in eine neue Liga als globale Top Tourismus Destination», sagte Elmar Ledergerber, Präsident von Zürich Tourismus. Zürich sei die grösste Tourismus-Destination in der Schweiz und weise knapp 5 Millionen Logiernächte pro Jahr auf. Der Tourismus bringe eine Wertschöpfung von über 3,5 Milliarden Franken und schafft 35’000 Arbeitsstellen im Kanton Zürich.

Was halten Sie vom neuen Slogan und Logo? Wie würden Sie die Stadt, den Kanton und Zürich Tourismus verkaufen? (ep)

Erstellt: 14.07.2011, 15:17 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Kaffee – von der Produktion bis zur Wiederverwertung

Der Kaffee von Nespresso mag zwar auf einer Plantage am anderen Ende der Welt wachsen, zuletzt landet er jedoch auf Schweizer Äckern als Dünger.

Kommentare

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Kein Ball aber viel Rauch: Der Fussballer Tyler Roberts von Wales steht beim Spiel gegen Dänemark in Cardiff im Dunstkreis von einer Fan-Fackel. (17. November 2018)
(Bild: Matthew Childs) Mehr...