CVP-Nationalrat Urs Hany will für Zürich in den Ständerat

Die Zürcher CVP möchte ihren Nationalrat Urs Hany ins Stöckli schicken. Ob ihn die Delegiertenversammlung nominieren wird, entscheidet sich Ende Monat.

Vier Jahre Kantonsrat, vier Jahre Nationalrat: Jetzt will Urs Hany (CVP) in den Ständerat.

David Baer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

CVP-Nationarat Urs Hany soll im Herbst 2011 um einen Zürcher Ständeratssitz kämpfen. Der CVP-Kantonalvorstand hat am Dienstagabend einstimmig beschlossen, der Delegiertenversammlung vom 31. August die Nomination zu beantragen, wie die Partei am Mittwoch mitteilte.

Der 54-jährige Bauingenieur Hany gehört dem Nationalrat seit 2006 an, zuvor sass er vier Jahre lang im Zürcher Kantonsparlament. Von 2000 bis 2004 war Hany Präsident der CVP des Kantons Zürich.

Hans Hollenstein will Regierungsrat bleiben

Bei den Zürcher Regierungsratswahlen will die CVP wieder mit Hans Hollenstein antreten. Der 61-Jährige wurde 2005 in den Regierungsrat gewählt, wo er zunächst zwei Jahre lang der Finanzdirektion vorstand. Seit 2007 ist Hollenstein Sicherheitsdirektor.

Die CVP hoffe, den Erfolg von 2007 fortsetzen zu können, schreibt sie in ihrer Mitteilung. 2007 hatte die CVP bei den Kantonsrats- und Nationalratswahlen je einen Sitz gewonnen. Nach eigener Einschätzung hat die Partei «ihren Weg als eigenständige liberal-soziale Stimme in der politischen Mitte» selbstbewusst fortgesetzt. (fsc/sda)

Erstellt: 18.08.2010, 12:48 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Frauen wetteifern um Sex-Dates!

Casual-Dating ist ein Spiel. Zumindest für Simone und ihre Freundinnen, die gegenseitig um Sex-Dates wetteifern. Ihre Spielwiese: die grösste Erotik-Plattform der Schweiz.

Blogs

Tingler Konsum der Konträrfaszinierten

Mamablog Papa haut mich nicht!

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Friede, Freude, Farbenrausch: Schülerinnen in Bhopal feiern das indische Frühlingsfest Holi. Das «Fest der Farben» ist ein ausgelassenes Spektakel, bei dem sich die Menschen mit Farbpulver und Wasser überschütten (19. März 2019).
(Bild: Sanjeev Gupta) Mehr...