Das ändert sich beim Fahrplanwechsel in Zürich

Am 15. Dezember stellt der Zürcher Verkehrsverbund sein Angebot um. Nebst vielen Neuerungen im Busverkehr werden auch ein paar Haltestellen umbenannt.

Im Halbstundentakt nach Hause: Wegen grosser Nachfrage verkehren unter anderem die Nachtbusse zu den Studentenwohnheimen am Hönggerberg häufiger.

Im Halbstundentakt nach Hause: Wegen grosser Nachfrage verkehren unter anderem die Nachtbusse zu den Studentenwohnheimen am Hönggerberg häufiger. Bild: PD ZVV

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wenn am 15. Dezember der alljährliche Fahrplanwechsel stattfindet, dann rollen in der Region Zürich vor allem die Buslinien in einem anderen Takt. Wie der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) am Dienstag mitteilte, werden zusätzliche Fahrtmöglichkeiten während der Hauptverkehrszeiten angeboten. Zudem stehen grössere Fahrzeuge im Einsatz.

Auch Haltestellen will der ZVV im Zuge des Fahrplanwechsels umbenennen. So heisse auf Wunsch der Witikerinnen und Witiker die Haltestelle Carl-Spitteler-Strasse neu Zentrum Witikon, und die ehemalige Haltestelle Witikon Zentrum bekomme den Namen Buchzelgstrasse. Die Station Wollishofen wird gemäss ZVV der Klarheit wegen neu zum Wollishoferplatz umbenannt, in Kilchberg erhält die Haltestelle Schooren neu den Titel Lindt & Sprüngli, und in Zürich heisst der Dammweg zu Ehren des dortigen Areals neu Löwenbräu.

Änderungen in der Stadt Zürich

Um die Pünktlichkeit und gute Anschlüsse im Liniennetz zu gewährleisten, hat der ZVV in der Stadt Zürich insbesondere folgende Anpassungen vorgenommen:

  • Buslinien 32 und 78:
Auf diesen Linien gibt es ab 15. Dezember frühere Fahrten.

  • Buslinie 33:
Der ZVV erhöht mit einem zusätzlichen Bus morgens die Pünktlichkeit.

  • Buslinie 35:
Von Montag bis Freitag startet der Bus die Fahrt am Morgen in Richtung Dunkelhölzli einen Kurs später. In beide Richtungen entfällt ausserdem während der ganzen Woche die jeweils letzte Fahrt nach 0.30 Uhr.

  • Buslinie 66:
Die Strecke wird zwischen Neubühl und der neuen Haltestelle Kantonsschule Enge gekürzt. Dafür fährt der Bus während der Woche alle 7,5 Minuten zwischen Neubühl und Morgental. Auf der Strecke Morgental bis Kantonsschule Enge viertelstündlich.

  • Buslinie 83:
Die Linie verkehrt künftig während des ganzen Tages.

  • Buslinie 91:
Von Montag bis Samstag gibt es abends zwischen Zollikerberg und Witikon drei zusätzliche Fahrten pro Richtung.

  • Tramlinie 10:
Sie ersetzt ab 25. November das Tram 6 auf dem Abschnitt Central–Bahnhof Enge. Das Tram fährt unter der Woche neu bis 20 Uhr zum Bahnhof Enge. Im Gegenzug startet der Betrieb bis Bahnhof Enge am Samstag erst um 9 Uhr anstatt wie bisher um 5.30 Uhr.

  • Tramlinie 15:
Sie startet die Fahrt am Samstag erst ab 8 Uhr, am Sonntag ab 10 Uhr.

Die Änderungen im Nachtnetz

Die Nachtbuslinie N8 verkehrt ab Fahrplanwechsel im Halbstundentakt zu den Wohnheimen am Hönggerberg. Auch mit der Linie N11 erhalten Schwamendingen, Oerlikon und Stettbach nachts eine bessere Verbindung nach Hause: Jeweils zur vollen Stunde fährt der Bus zum Bahnhof Oerlikon und zur halben Stunde zum Bahnhof Stettbach und entlang der Linie 7 zurück zum Schwamendingerplatz.

Mit dem Nachtbus N78 der Verkehrsbetriebe Glattal entsteht neu eine Verbindung nach Wangen. Deshalb fährt die Linie N17 nur noch in Richtung Dübendorf. Die Strecke wird ab Gockhausen via Bahnhof Stettbach nach Dübendorf verlängert.

Die Änderungen in der Region

Vom Pfannenstiel gibt es eine neue Verbindung ins Glattal: Die Buslinie 910 verbindet künftig Zollikerberg mit Ebmatingen und ersetzt die Linie 917. Die Haltestelle Zollikerberg, Station wird in Zollikerberg, Station/Quartiertreff, Binz bei Maur, Post in Binz bei Maur, Gassacher umbenannt. Die Haltestellen Zollikerberg, Resirain und Zollikerberg, Oberhueb werden aufgehoben.

Im Limmattal starten die Busse der Linien 301, 302, 304, 308 und 314 früher in den Tag, damit die Anschlüsse an die S-Bahnen gewährleistet sind. Auf der Linie 304 sind wochentags Zusatzbusse im Einsatz.

Die Linien 184 und 185 verkehren ab Fahrplanwechsel wochentags in den Hauptverkehrszeiten im Viertelstundentakt. Fahrgäste zwischen Adliswil und Wollishofen Bahnhof haben dadurch doppelt so viele Fahrtmöglichkeiten wie bis anhin und dank Kursfahrten mit Gelenkbussen während der Stosszeiten auch mehr Platz.

Zudem gibt es in dieser Region ebenfalls Neuerungen bei den Haltestellen: Bei der Überbauung Dietlimoos-Moos entsteht der Busstopp Adliswil, Dietlimoos, die Haltestelle Adliswil, Eichenweg wird aufgehoben.

Erstellt: 19.11.2019, 15:29 Uhr

Artikel zum Thema

So fahren die Züge ab Dezember

Ab dem Fahrplanwechsel gibt es mehr und modernere Züge nach Paris. Andere Verbindungen werden eingestellt. Mehr...

ZVV schafft Papierfahrpläne ab

Die Taschenfahrpläne verschwinden mit dem Fahrplanwechsel ab Mitte Dezember. Auch Stadtbus Winterthur zieht mit – allerdings unfreiwillig. Mehr...

ZVV will Nachtzuschlag abschaffen

Die Zürcher Volkswirtschaftsdirektorin stellt das neue Konzept für das ZVV-Nachtnetz vor. Das Angebot soll erweitert und der 5-Franken-Zuschlag abgeschafft werden – ohne zusätzliche Kosten. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Kommentare

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...