Diese Schwergewichte kommen an die Kasse

Für seinen Hummer H2 zahlt der Besitzer im Kanton Zürich statt 1045 Franken neu 3748 Franken Autosteuern. Aber auch für «gewöhnlichere» Autos wie den Audi Q7 muss viel mehr bezahlt werden. Das sind die teuersten Vehikel.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das am vergangenen Sonntag vom Zürcher Stimmvolk angenommene neue Verkehrsabgabengesetz entlastet die meisten Autobesitzer. 80 Prozent zahlen weniger oder gleich viel. 20 Prozent müssen hingegen mit teils happigen Aufschlägen rechnen, da neben dem Hubraum neu auch das Gewicht eine Rolle für die Berechnung der Steuer spielt.

Das Zürcher Strassenverkehrsamt hat für Tagesanzeiger.ch/Newsnet jene Fahrzeuge zusammengestellt, die tatsächlich auf hiesigen Strassen herumfahren und für die ab 2014 am meisten zusätzlich bezahlt werden muss. Es handelt sich ausschliesslich um SUVs (Sport Utility Vehicles).

Das 6,2-Tonnen-Auto

Nummer 1 ist erwartungsgemäss der Hummer H2. Dessen Besitzer zahlt 2703 Franken oder 259 Prozent mehr als bisher (1045 Franken). Das hat einerseits und vor allem mit dem Rekordgewicht von 6200 Kilogramm zu tun. Andererseits erreicht kein anderer Personenwagen den Hubraum von knapp 6000 Kubikzentimeter.

Der zweite Koloss kommt ebenfalls aus den USA. Der Dodge Ram erreicht fast 5000 Kilogramm und hat einen ähnlich starken Motor wie der Hummer. Für den Dodge bezahlte man bisher 1028.70 Franken. Neu werden es 2968 Franken oder 288 Prozent mehr sein.

Weniger Gewicht zahlt sich aus

Auf Rang 3 kommt bereits ein Fahrzeug, das man auf Zürcher Strassen gar nicht so selten sieht: Es ist der Audi Q7 mit seinen 3265 Kilogramm und seinem 4,1-Liter-Motor. Statt 752.50 Franken zahlen die Q7-Halter neu 1738 Franken. Das sind 131 Prozent mehr. In derselben Liga befindet sich der Toyota Landcruiser. Dessen Besitzer bezahlt neu 1888 Franken oder 126 Prozent mehr.

Mit 1898 Franken leicht mehr berappt der Fahrer des Mercedes ML 63 AMG. Das vergleichsweise niedrige Gewicht von gut 3 Tonnen macht aus, dass der Zuschlag «nur» 97 Prozent beträgt. Der Mercedes-Halter bezahlte für seine 5461 Kubikzentimeter bisher fast so viel wie der Hummer-Liebhaber, nämlich 963.70 Franken.

Plus 73 Prozent für den X5

Zum Vergleich hier noch der beliebte und vielzitierte BMW X5: In der Ausführung mit dem 4,4-Liter-Motor zahlte man nach der aktuellen Regelung für den Wagen 785 Franken Motorfahrzeugsteuer. Neu wird auf der Rechnung 1358 Franken stehen. Das entspricht einem Plus von vergleichsweise bescheidenen 73 Prozent.

Erstellt: 22.06.2012, 14:41 Uhr

Schwere Personenwagen

Die Redaktion hat den Artikel über die kostspieligen Wagen für kurze Zeit vom Netz genommen. Grund dafür waren zahlreiche Leserreaktionen, welche die Richtigkeit der Zahlen in Frage stellten. Wir haben nachgerechnet und unseren Experten vom Strassenverkehrsamt zur Sicherheit noch einmal kontaktiert. Alle Angaben sind korrekt.

Bei den erwähnten Fahrzeugen handelt es sich um die Kategorie schwere Personenwagen. Darunter fallen Autos ab 3,5 Tonnen. Wer sich hinter ihr Steuer setzen will, muss nicht über einen Führerausweis für Lastwagen verfügen. Das Strassengesetz unterscheidet nämlich nach der Bestimmung der Fahrzeuge. (pia)

Artikel zum Thema

Neue Autosteuer tritt erst 2014 in Kraft

Das Stimmvolk hat der neuen Verkehrsabgaberegelung deutlich zugestimmt. Die rechtlichen Abläufe bremsen das Gesetz allerdings aus. Mehr...

Neue Autosteuer: Die Gewinner und Verlierer

Das neue Verkehrsabgabegesetz bedeutet für viele Zürcher Autobesitzer, dass sie bald weniger Steuern bezahlen müssen. Teuer wird es für Lenker schwerer Wagen – und Familien mit mehr als drei Kindern. Mehr...

Endlich fahren die Zürcher mit der Zeit

Das Ja zur neuen Verkehrsabgabe ist historisch. Nach 40 Jahren und sieben Anläufen haben die Zürcher endlich ein Zeichen gesetzt. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Mit CallDoc clever und flexibel versichert

Lassen Sie sich rund um die Uhr medizinisch beraten – und sparen Sie dabei! Profitieren Sie vom Prämienrabatt der Grundversicherung. Jetzt Offerte anfordern.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Bitte lächeln: Frankie die Bordeauxdogge stellt sein Löwenkostüm zur Schau. Er nimmt mit seinem Herrchen an der Tompkins Square Halloween Hundeparade in Manhattan teil (20. Oktober 2019).
(Bild: Andrew Kelly) Mehr...