Dreckhügel für Biker im Kreis 6

Auf der Kronenwiese oberhalb der Kornhausbrücke entsteht ein Platz für Biker, Gärtner und Kinder. 2014 wird dort eine Wohnsiedlung gebaut.

Spiel- und Sportplatz im Quartier Unterstrass: Die Kronenwiese bis im Jahr 2014.

Spiel- und Sportplatz im Quartier Unterstrass: Die Kronenwiese bis im Jahr 2014. Bild: Grün Stadt Zürich

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nachdem die Kronenwiese im Quartier Unterstrass jahrelang brach lag, wird sie nun fürs Quartier zugänglich gemacht. Unter Anleitung von Grün Stadt Zürich und dem GZ Schindlergut werden 200 Jugendliche der KV Business-School schaufeln, jäten, hacken und rechen. Damit werden sie die Wiese von der Grösse eines Fussballfeldes für die nächsten drei Jahre umbauen.

Das Areal hat bereits verschiedene Nutzungen hinter sich. 1985 startete die Zürcher Arbeitsgemeinschaft für Jugendprobleme (ZAGJP) mit der Gassenküche, die von den Pfarrern Ernst Sieber und später Urs Boller geleitet wurde. 2003 stellte die Organisation wegen «Schwierigkeiten mit der Kundschaft die Aktivitäten ein», wie die Stadt in einer Mitteilung am Donnerstag schreibt.

Die Küche blieb trotzdem in Betrieb. 2004 entschied der Stadtrat, dass die Besetzenden bis zur damals geplanten Überbauung des Geländes (2007) bleiben dürften. Seither steht die Kronenwiese nun mehrheitlich leer. Ab 2014 wird auf dem Areal der Stadt eine kommunale Wohnsiedlung erstellt. Bis zum geplanten Baubeginn kann der Grün- und Freiraum durch interessierte Gruppierungen aus dem Quartier genutzt werden.

Jubiläumsbeitrag der KV Business School

Um dem Quartier einen Start in die Zwischennutzung zu ermöglichen, steigt auch die KV Business School in die Gummistiefel. Im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums des Kaufmännischen Verbandes Zürich werden die Schüler mit einem Freiwilligeneinsatz von rund 2000 Arbeitsstunden die Kronenwiese herrichten.

Gründe für diesen Einsatz gibt es für KVZ-Geschäftsleiter Rolf Butz viele: «Seit es uns gibt, ist der Kaufmännische Verband fest mit dem Standort Zürich verbunden. Das Projekt bietet dem Verband einen idealen Rahmen, um im Jubiläumsjahr gemeinsam mit Lernenden und Lehrkräften seiner Schule für die Zürcher Bevölkerung ein Stück lebendige Stadt mitzugestalten.»

Spielen, bauen, biken und gärtnern auf Zeit

Grün Stadt Zürich hat das Projekt «Zwischennutzung auf der Kronenwiese» ins Rollen gebracht und zusammen mit dem GZ Schindlergut die Umsetzung ermöglicht. Während der Zwischennutzung stehen der Quartierbevölkerung Gärten, ein Bauspielplatz sowie ein Veloparcours zur Verfügung. Die Piazza lädt zum Verweilen ein, das «Kronenbüro» ist jeweils am Mittwoch von 15 bis 17 Uhr geöffnet und wird durch das GZ Schindlergut besetzt. Ab September 2011 wird der Bauspielplatz vom GZ Schindlergut in Zusammenarbeit mit Elterngruppen aus dem Quartier betrieben.

Auch wenn die Nutzung der Kronenwiese mit Velo, Hammer, Hacke und Gartenhandschuhen zeitlich begrenzt ist, ist das Quartier Unterstrass bis 2014 «um ein Juwel reicher – ein zusätzlicher Freiraum für alle, die gerne Zeit in der Stadtnatur verbringen», wie die Stadt weiter schreibt.

Erstellt: 16.06.2011, 15:08 Uhr

Artikel zum Thema

Die Kronenwiese wird bis 2014 zum Spielplatz

Auf der Wiese im Kreis 6 entstehen ein Veloparcours, ein Bauspielplatz sowie kleine Gärten. Auch die Archäologen werden aktiv. Mehr...

Junge Architekten bebauen Kronenwiese

Der Wettbewerb für die geplante Wohnsiedlung auf dem Areal Kronenwiese in Zürich ist entschieden. Die Jury empfiehlt das Projekt «Amparo» von Armon Semadeni Architekten zur Weiterbearbeitung. Mehr...

Kronenwiese darf überbaut werden

Nach Auszählung aller Wahlkreise steht fest: Die Kronenwiese wird umgezont. Der Entscheid ermöglicht, die Wiese oberhalb der Kornhausbrücke zu überbauen. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

TA Marktplatz

Kommentare

Blogs

Sweet Home Gold für die Wohnung

Mamablog Ein Smartphone mit 10?

Die Welt in Bildern

Nichts für Gfrörlis: Ausserhalb der sibirischen Stadt Krasnoyarsk wurden Minus 17 Grad gemessen. (10. Dezember 2017)
(Bild: Ilya Naymushin) Mehr...