Einbrecherbande das Handwerk gelegt

Die Polizei hat eine dreiköpfige Bande festgenommen, die offenbar 29 Einbrüche verübt hat.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die drei mutmasslichen Täter sind zwischen Oktober 2007 und Mai 2008 in den Kantonen Zürich, Aargau, Luzern, St. Gallen und Tessin insgesamt 29 mal in Häuser eingebrochen. Bei den Einbrüchen wurden vornehmlich Schmuck und Bargeld im Wert von über einer halben Million Franken erbeutet, wie die Luzerner Strafuntersuchungsbehörden am Donnerstag mitteilten.

Bei den drei Angeschuldigten handelt es sich um zwei Männer und eine Frau aus Rumänien, Kroatien und Italien, die zwischen 23 und 34 Jahre alt sind. Sie sind geständig und befinden sich in Untersuchungshaft.

Das Trio war im vergangenen Mai nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus im luzernischen Ebikon von der Polizei verfolgt und schliesslich zwischen Oberrüti und Sins im Kanton Aargau am Reussufer festgenommen worden. (ep/ap)

Erstellt: 04.09.2008, 14:44 Uhr

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Mamablog Die Tage der Ehe sind gezählt

Blog Mag Das Ende der Seifenoper

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Lange Nase: Tänzer zeigen eine Episode ihres Stücks vor dem Opernhaus in Sydney. (22. August)
(Bild: EPA/DAVID MOIR ) Mehr...